RAW 17 PHOTOFESTIVAL WORPSWEDE
HAUPTAUSSTELLUNG
17.09. – 15.10.2017

WERKREIHE
WOHNEN UND ARBEITEN IM RUHRGEBIET

AUSSTELLUNGSORT
GALERIE ART99

Osterweder Straße 21
27726 Worpswede

ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich 11 bis 18 Uhr

Die Städte des Ruhrgebiets sind durch die Arbeitswelt stark geprägt. Teilweise entstanden ganze Stadtteile rund um die Industriebetriebe. In früheren Jahren waren das Werkssiedlungen, später entstanden viele Arbeiterstadtteile. Diese Wohnbebauung hat eine für das Ruhrgebiet ganz typische Anmutung. Die Zechensiedlungen sind als komplette Siedlung geplant und verwirklicht, häufig in Backstein. Der Backstein wiederholt sich auch in den Tagesanlagen der Kohlezechen. Die Industriearchitektur besteht weitgehend aus Kohlezechen mit ihren Hallen und Türmen, den Tagesanlagen. Durch den Strukturwandel bedingt sind die Kohlezechen geschlossen und ihre Anlagen ganz oder teilweise abgerissen oder ungenutzt. Spuren des Kohlezeitalters finden sich häufig noch an den Wänden der Wohnhäuser. In der vorliegenden Serie werden einige Aspekte des Wohnens, der Industrie und deren Verflechtung gezeigt, als Eindrücke ohne den Anspruch von Vollständigkeit.

www.diet-schmidt.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.