RAW SPE­ZIAL IN BREMEN-NORD

21. MÄRZ BIS 6. JUNI 2020

Kon­zerte mit Pro­jek­tionen, Dau­men­kino und Soft­ware, die Bild­kunst pro­du­ziert: Die Arbeit­neh­mer­kammer Bremen prä­sen­tiert im Bremer Norden zeit­ba­sierte Kunst­formen.

So trifft etwa der Künstler Johann Büsen mit seinen anar­chisch-opu­lenten Bild­pro­jek­tionen auf das „Orchester im Trep­pen­haus“. Der Kon­zert­saal wird zum Club, das Orchester ganz ohne Elek­tronik zur Beat­ma­schine und zum Techno-DJ-Set (»Disco«, 27. März).

In Erin­ne­rung an den 75. Jah­restag des Kriegs­endes spielt Ste­phan Schrader (Deut­sche Kam­mer­phil­har­monie Bremen) im Denkort Bunker Valentin auf seinem Cello Prä­lu­dien von Mie­c­zyslaw Wein­berg. Der Medi­en­künstler Assaf Etiel wirft dazu his­to­ri­sches Foto- und Film­ma­te­rial an die Wände des Bun­kers (»Mene­tekel«, 28. März).

Volker Ger­ling hält den Zauber des Flüch­tigen mit seinen Dau­men­kinos fest und pro­ji­ziert poe­ti­sche Bil­der­folgen auf die Lein­wand (»Dau­men­ki­no­gra­phie«, 9. Mai).

Avi Avital (Man­do­line) und Ohad Ben-Ari (Kla­vier) spielen gemeinsam klas­si­sche Stücke von Kom­po­nisten, deren Werke zusammen mit einigen Fotos, die an diesem Abend zu sehen sein werden, 1977 auf einer Daten­platte mit der Voy­ager-Raum­sonde ins All geschossen wurden (»The Golden Record«, 16. Mai).

DAS KOM­PLETTE PRO­GRAMM GIBT‘S UNTER WWW.ARBEITNEHMERKAMMER.DE/RAWSPEZIAL

© Foto Thomas Her­brich, Düs­sel­dorf

error: Content is protected !!
X