CLAU­DIUS SCHULZE – BIO­SPHÄRE X

GROSSE KUNST­SCHAU WORPS­WEDE

Heute ist die Arten­viel­falt im städ­ti­schen Raum viel­fach höher als auf dem Land, wo die indus­tri­elle Land­wirt­schaft zum Aus­sterben der Viel­falt geführt hat. Für die Serie »Bio­sphäre X« setzt Clau­dius Schulze auf die soge­nannte »LiDAR-Sen­sorik«, eine neue Bild­erfas­sungs­tech­no­logie, die etwa ein­ge­setzt wird, um Robo­tern und selbst­fah­renden Autos ihren Raum­ein­druck zu ver­schaffen. Zugleich ent­stehen damit an Rönt­gen­bilder erin­nernde detail­reiche Abbil­dungen von unglaub­li­cher Tiefe. Schulze nutzt diese Technik, um Bio­tope im urbanen Raum zu foto­gra­fieren und dar­zu­stellen, die für die Erhal­tung der Arten eine immer bedeu­ten­dere Rolle spielen.Wissenschaft und Kunst sind für Clau­dius Schulze keine Gegen­sätze. Immer wieder nutzt er neu­este Tech­no­lo­gien, um die Fragen unserer Zeit zu unter­su­chen, er forscht zu Themen der Nach­hal­tig­keit und des Wan­dels.

Clau­dius Schulze. Geboren 1984, Stu­dium der Politik- und Islam­wis­sen­schaften in Ham­burg und der Kon­flikt­stu­dien in Istanbul, Gra­duate des MA Pro­gramms »Pho­to­jour­na­lismus und Doku­men­tar­fo­to­grafie« des London Col­lege of Com­mu­ni­ca­tion. Als freier Foto­graf u. a. für »Spiegel«, »Stern« und »Geo« tätig. Pro­mo­viert gegen­wärtig an der Uni­ver­sity of the Arts in London über Com­pu­ter­krea­ti­vität und Künst­le­ri­sches For­schen.

error: Content is protected !!
X