FRANK KUNERT – WUNDERLAND

GROSSE KUNSTSCHAU WORPSWEDE

In Frank Kunerts »Wunderland« ist beinahe alles möglich. Eine Treppe mit rotem Teppich scheint in ein gastliches Etablissement zu führen, doch hinter der Tür lauert der Absturz ins Nichts. Eine skurrile Mischung aus Riesenrad und Drive-in-Raststätte ist auf den vielversprechenden Namen »Turmschänke« getauft und scheint die Autos der einkehrenden Reisenden zu Schrott zu verarbeiten. Wundersame Architektur, wahnwitzige Interieurs und überraschende Wendungen vereinigen sich in den Modellen von Frank Kunert zu einer sehr real wirkenden Welt, der erst auf den zweiten Blick anzusehen ist, dass es sich dabei um Modelle handelt. Kunert betreibt Modellbau auf höchstem Niveau und bricht konsequent mit der Darstellung scheinbarer Idylle, wie sie etwa von Modellbahnanlagen bekannt ist. Im Studio inszeniert er seine wie echt wirkenden Bauten und Einbauten als eine scheinbar reale Welt, in der er die Erwartungen der Besucher immer wieder ironisch bricht.

Frank Kunert. Geboren 1963 in Frankfurt am Main, begann ab Mitte der neunziger Jahre mit dem Gestalten und Fotografieren von Miniaturkulissen. Seine Arbeiten wurden in vielen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, verschiedene Bildbände sind bei Hatje Cantz erschienen. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Fotobuchpreis.

error: Content is protected !!
X