GÖTZ-MICHAEL MÜLLER
BEAU­TIFUL ROTTEN PLACES

GALERIE ALTES RAT­HAUS

Abge­nutzt, gebraucht oder ver­braucht? Götz M. Müller stellt »Schön­heit der Ver­gäng­lich­keit« in den Mit­tel­punkt seiner Arbeiten. Er foto­gra­fiert im letzten Augen­blick, bevor der Bagger oder die Abriss­birne anrü­cken, und erweist seinen Motiven sozu­sagen die letzte Ehre. Wer lebte in den einst schmu­cken Häu­sern, die heute Ruinen sind? Wel­cher Besitzer war einst­mals stolz auf das Auto­wrack, dem nichts von seiner eins­tigen Pracht geblieben ist? Wer lebte und liebte unter den zer­ris­senen Mar­kisen und auf den bau­fäl­ligen Bal­konen? Seine Bilder laden ein, der Geschichte nach­zu­spüren, die sich dahinter ver­bergen mag.

Götz Müller, geboren 1948 in Bremen, stu­dierte BWL und Mar­ke­ting an der Uni­ver­sität Münster. Mit dem Grey­hound-Bus bereist er 1972 die USA und findet Inter­esse an der Foto­grafie. Neben seiner beruf­li­chen Lauf­bahn in Mar­ke­ting und Unter­neh­mens­füh­rung bleibt das Foto­gra­fieren seine zweite Lei­den­schaft. All­tags­szenen und »Slee­ping Beau­ties« am Rande der Straße und des Lebens fas­zi­nierten ihn und machen den Auto­di­dakten seit über 40 Jahren zu einem Foto­grafen voller Lei­den­schaft für seine Kunst.

error: Content is protected !!
X