LIA DARJES – TEM­PORA MORTE

BAR­KEN­HOFF (HEIN­RICH-VOGELER-MUSEUM)
Vor­erst nur online unter www.raw-frei-haus.com

Fast wie gemalt. Nicht von unge­fähr erin­nern die Foto­gra­fien von Lia Darjes an die Still­leben der alten hol­län­di­schen Meister. Ihre Inspi­ra­tion fand die Ber­liner Foto­grafin in der Ber­liner Gemäl­de­ga­lerie, doch die gezeigten Arran­ge­ments sind höchst heutig. Sie zeigen die Ange­bote alter Frauen und Männer aus dem rus­si­schen Kali­nin­grad, die mit dem Ver­kauf von Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ihre Renten auf­zu­bes­sern ver­su­chen. Je nach Jah­res­zeit ist das Angebot mal mehr, mal weniger üppig und leistet seinen Bei­trag zum Über­leben derer, die nach dem Ende der Sowjet­zeit am Rande der Gesell­schaft stehen. Darjes foto­gra­fierte die Markt­stände 2016 direkt am Stra­ßen­rand. Durch den Ein­satz eines kleinen Blitzes und die extreme Unter­be­lich­tung der Hin­ter­gründe erscheinen ihre Still­leben den­noch bei­nahe künst­lich arran­giert und über­höht und stellen in ihrer ein­drucks­vollen Far­big­keit eine zeit­ge­nös­si­sche Adap­tion eines klas­si­schen Sujets dar.

Lia Darjes. Geboren 1984, lebt und arbeitet in Berlin. Stu­dium des Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­signs und der Foto­grafie an der HAW Ham­burg. Abschluss 2011, seitdem als freie Foto­grafin tätig. Umfang­reiche Aus­stel­lungs­tä­tig­keit, mehr­fach aus­ge­zeichnet. Seit 2018 Dozentur an der Ost­kreuz­schule für Foto­grafie, Berlin.

error: Content is protected !!
X