MARTIN ROSSWOG – VURPÄR

BAR­KEN­HOFF (HEIN­RICH-VOGELER-MUSEUM)
Vor­erst nur online unter www.raw-frei-haus.com

Eine schwie­rige Zeit doku­men­tiert Foto­graf Martin Rosswog in Rumä­nien. Im Umfeld der Stadt Vurpär foto­gra­fierte er seit 2003 immer wieder die Häuser von Roma-Fami­lien. Sie leben am Rand der Stadt in kleinen, oft mit pro­vi­so­ri­schen Mate­ria­lien errich­tete Häuser. Die Viertel der Roma sind streng abge­schlossen von denen der rumä­ni­schen Bevöl­ke­rung und von großer Armut geprägt. Viel­fach sind die Men­schen auf Geld ange­wiesen, das wenige Fami­li­en­mit­glieder als Ern­te­helfer in West­eu­ropa ver­dienen. Ent­spre­chend karg aus­ge­stattet sind die Häuser, deren Innen­räume Rosswog men­schen­leer foto­gra­fierte und zum Teil in der Hän­gung der Aus­stel­lung zu Pan­oramen mon­tierte. Die Bilder aus Rumä­nien reihen sich ein in die Werk­gruppe Heri­tage für die der Foto­graf in ver­schie­dene Län­dern an den äußeren Rän­dern Europas reiste und mit einem bei­nahe eth­no­gra­fi­schen Blick die Wohn­räume länd­li­cher Gebäude abbil­dete.

Martin Rosswog. Geboren 1950 in Ber­gisch Glad­bach. Stu­dium an der Staat­li­chen Kunst­aka­demie Düs­sel­dorf (Stu­di­en­gang freie Kunst). Meis­ter­schüler von Prof. Bernd Becher. Seit 1988 als Foto­graf und Buch­autor tätig. Umfang­reiche Publi­ka­tions- und Aus­stel­lungs­tä­tig­keit.

error: Content is protected !!
X